Wirbelsäule

Herr Doktor - ich habe „Rücken“! Diese mittlerweile auch schon komödiantisch verarbeitete Redewendung ist Ausdruck der enormen Häufigkeit von Rückenschmerzen in der Bevölkerung. Das Spektrum der Erkrankungen beginnt beim „klassischen“ Rückenschmerz, der obwohl sehr schmerzhaft und quälend, keine bedrohliche Erkrankung darstellt.

Leider sind Rückenschmerzen aber manchmal auch Zeichen einer schwerwiegenden Erkrankung. Hierbei müssen in erster Linie ein Bandscheibenvorfall, die Spinalkanalstenose aber auch schwere degenerative Veränderungen mit Instabilität der Wirbelsäule ausgeschlossen werden. Psychosomatische Erkrankungen müssen ebenso in Betracht gezogen werden wie Schmerzen bedingt durch eine Osteoporose, Erkrankungen innerer Organe und in Einzelfällen auch Krebserkrankungen. Hier sind die Aufmerksamkeit des Arztes, seine klinische Erfahrung und seine kritische Prüfung der Diagnose unter Einbeziehung sämtlicher differenzialdiagnostischer Möglichkeiten besonders wichtig.

Unsere Leistungen im Bereich der Wirbelsäule